Mehr mobile Gespräche als im Festnetz

0
70

Die Nutzung des Festnetzbereiches für Gespräche hat in den letzten Jahren deutlich abgenommen und die Zahl der Gesprächsminuten über das Festnetz hat sich in den letzten 10 Jahren fast halbiert. 2018 wurden nach Zahlen der Bundesnetzagentur nur noch 107 Millionen Gesprächsminuten über das Festnetz geführt – 1 Jahre vorher waren es noch etwa 200 Millionen Minuten gewesen.

Im Gegensatz dazu sind die Gesprächsminute im mobilen Bereich deutlich angestiegen. In 2018 wurde 119 Millionen Gesprächsminuten per Handy oder Smartphone geführt – das sind 20 Millionen Minuten mehr als 10 Jahre zuvor. Hier bemerkt man vor allem den Trend hin zu Allnet Flat. Mit diesen Tarifen ist es egal, wie viel man telefoniert und daher machen auch häufige und längere Gespräche am Handy keinen Kostenfaktor mehr aus.

Interessant ist dabei aber auch, dass sich die Zahl der Gesprächsminuten insgesamt verringert hat. Der Anstieg im mobilen Bereich konnte den Verlust im Festnetz-Segment nicht kompensieren. Hintergrund dabei ist, dass Nutzer heute deutlich mehr Formen der Kommunikation nutzen. Gespräche werden beispielsweise auch über das Internet geführt und dabei vor allem Messenger wie Skype oder WhatsApp genutzt. Diese Zahlen werden in keiner der beiden Statistiken mit erfasst und machen wohl einen Anteil des Verlustes bei den Gesprächsminute aus. Dazu nutzen viele Verbraucher inzwischen auch Text-Messenger und damit ist die Notwendigkeit für Gespräche immer weniger gegeben, da man viele Sachen auch direkt per Text klären kann. Als weitere Form werden oft auch Sprachnachrichten verschickt – auch dies man Anrufe und Gespräche in Teilen überflüssig.

Bei Statista schreibt man zu den aktuellen Zahlen:

119 Milliarden Minuten haben die Deutschen laut Bundesnetzagentur im vergangenen Jahr mobiltelefoniert und damit erstmals das Festnetz (107 Milliarden Gesprächsminuten) auf den zweiten Rang verdrängt. Insgesamt ist das Gesprächsvolumen weiter zurückgegangen. Zählte die Behörde 2010 hierzulande noch 295 Milliarden abgehende Gesprächsminuten waren es 2018 noch 226 Milliarden. In Zeiten von WhatsApp und Co. scheint das Telefonieren zunehmend aus der Mode zu geraten.

Die Grafik im Original

Infografik: Ruf doch mal an! | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Hat Ihnen der Artikel weitergeholfen? Dann würden wir uns über eine Bewertung dieses Beitrags freuen:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here