Mehr als 60 Millionen Handybesitzer in Deutschland

0
6

Wie der Branchenverband BITCOM meldet, hat die Handynutzung in Deutschland weiter zugelegt. Mittlerweile haben fast 61 Millionen Deutsche ein Handy. Das entspricht einen Anteil von ca. 87 Prozent bei den Bundesbürgern über 14 Jahren. Insbesondere bei den Senioren hat sich die Nutzung von mobilen Endgeräten deutlich erhöht. Aktuell verfügen 72 Prozent der Bundesbürger über 65 Jahren über eine Mobilfunk-Anschluss. Das sind 11 Prozent mehr als im Vorjahr.

Gerade für Senioren kann ein Handy im Alltag eine große Hilfe sein.” so BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf, “Es bringt nicht nur Flexibilität, sondern auch mehr Sicherheit. Das ist für ältere oder gesundheitlich beeinträchtigte Menschen von Vorteil.“

Die Zahl der Handys liegt im übrigen mittlerweile weit über 100 Millionen Geräten in Deutschland. Jeder Nutzer hat also im Durschschnitt mehr als ein Handy. Häufig sind die zusätzlichen Geräte aber sogenannte “Schubladen-Handys” – Altgeräte, die zwar noch vorhanden sind, aber nicht mehr genutzt werden.

Insgesamt scheint der Trend zur mobilen Kommunikation aber weiterhin ungebrochen. Günstigere Preise und eine stetig verbesserte Netzabdeckung sorgen dafür, dass immer mehr Menschen auf Handys und mobile Endgeräte setzen. Im Datenbereich sind diese Faktoren sogar noch ausgeprägter. Aktuell gibt es einen Wandel weg vom heimischen DSL-Anschluss hin zur Nutzung des mobilen Internets. Der Anteil von Surfsticks ist allerdings noch deutlich geringer als der von Handys.

 

 

 

 

Hat Ihnen der Artikel weitergeholfen? Dann würden wir uns über eine Bewertung dieses Beitrags freuen:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertungen)
Loading...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here